Zu vergebende Promotionen

Safewards

Das Safewards-Modell ist ein Modell zur Erklärung und Prävention von Konflikten auf der Station, das
nachgewiesenerweise zu einer positiveren, gewaltfreieren Atmosphäre auf der Station beiträgt. Es
beruht auf der Analyse und dem Begegnen von Ursprungsfaktoren von Gewalt, einer deeskalierenden
Kommunikation sowie einem besseren Verhältnis zwischen Patienten und Personal. Die Einführung
dieses Modells wird bereits in vielen psychiatrischen Stationen praktiziert. Das Modell soll nun auch auf
einer Station der Klinik für Forensische Psychiatrie eingeführt werden. Die Einführung soll evaluiert
werden mit verschiedenen Fragebögen, die die Anzahl von Vorkommnissen und Zwangsmaßnahmen
sowie die Einschätzung des Personals und der Patienten zur Stationsatmosphäre evaluieren.

Standards in der forensisch-psychiatrischen Behandlung

Diese Doktorarbeit wird sich zunächst mit einem Review der Standards forensisch-psychiatrischer
Behandlung befassen. Hierzu wird sowohl deutschsprachige als auch insbesondere englischsprachige
Literatur herangezogen, inklusive der Empfehlungen der Antifolterkommission des Europarates. Daraus
wird ein Fragebogen entwickelt, der sowohl elektronisch als auch in Interview-Form Leitungskräften in
der deutschen forensischen Psychiatrie vorgelegt wird. Ziel ist es, Faktoren zu identifizieren, die von
einer Mehrzahl dieser Leitungspersonen unterstützt werden, und daraus z. B. Guidelines abzuleiten.